Sonntag, 17. September 2017

Schleuser-Lastwagen: Polizei geht von Komplizen auf Ladefläche aus

Der Fahrer des in Ostbrandenburg gestoppten Schleuser-Lastwagens mit 51 Flüchtlingen an Bord könnte auf der Ladefläche einen Komplizen gehabt haben.

Polizisten hatten den Lkw in der Nacht auf Samstag gestoppt.
Polizisten hatten den Lkw in der Nacht auf Samstag gestoppt. - Foto: © shutterstock

Ein 26 Jahre alter Syrer habe bei der Befragung „widersprüchliche Aussagen“ gemacht, sagte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Berlin am Sonntag und ergänzte: „Er hatte als einziger Dokumente, die anderen nicht.“ Der Mann sollte am Sonntag wie der 46 Jahre alte türkische Fahrer einem Haftrichter vorgeführt werden.

Bundespolizisten hatten in der Nacht zum Samstag den Lastwagen auf der A 12 Richtung Berlin bei Frankfurt (Oder) gestoppt. Auf der Ladefläche befanden sich 17 Kinder und 34 Erwachsene.

Die Polizei geht davon aus, dass sie – bis auf den mutmaßlichen Komplizen – Iraker sind. Nach der Betreuung und Befragung der Menschen wurden sie dem Sprecher zufolge in die zentrale Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) gebracht.

dpa

stol