Dienstag, 28. April 2015

"Schlimmste Flüchtlingskatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg"

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat angesichts der Flüchtlingstragödien auf dem Mittelmeer die gesamte EU aufgerufen, die Seenotrettung zu unterstützen.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und Italiens Matteo Renzi bei ihrer Ankunft auf dem Marineschiff.
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und Italiens Matteo Renzi bei ihrer Ankunft auf dem Marineschiff. - Foto: © LaPresse

„Ein einzelnes Land – wie Italien – kann nicht diese ganze Verantwortung tragen“, sagte Ban laut einer Mitteilung der Vereinten Nationen am Montag beim Besuch auf dem italienischen Marineschiff „San Giusto“ vor der Küste Siziliens.

Die Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer ist nach Ansicht von Ban Ki Moon die wohl schlimmste humanitäre Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Dieses Meer sei traurigerweise zu einem Meer der Tränen, einem Meer des Elends geworden, sagte Ban bei dem Treffen mit dem italienischen Regierungschef Matteo Renzi und der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini auf einem Marineschiff vor Sizilien.

Um die Flüchtlinge müsse man sich kümmern, aber das könne Italien nicht alleine stemmen, sagte Ban weiter. Zudem müsste der Menschenschmuggel bekämpft werden. Die Vereinten Nationen stünden bereit, dabei zu helfen.

dpa/apa/afp

stol