Freitag, 04. August 2017

SchlossFestSpiele: Großer Andrang für Premiere von „Die Verfolgten“

Mit der Uraufführung des Stückes "Die Verfolgten" von Luis Zagler starten die SchlossFestSpiele Dorf Tirol am 8. August in ihre erste Saison. Die große Freilichtaufführung feiert am 8. August Premiere, der Andrang auf Premierentickets ist groß: Die Premiere ist seit Tagen ausverkauft, Tickets (20 €) gibt es aber noch für die weiteren sieben Aufführungen, die bis 19. August auf dem Programm stehen.

Thomas Lackner als Richter. Foto: Riki Gelf
Thomas Lackner als Richter. Foto: Riki Gelf

Regie führt der erfahrene Regisseur und Schauspieler Oliver Karbus, der in Südtirol bereits bei den Rittner Sommerspielen und am Stadttheater Bruneck inszeniert hat. Auf der Bühne stehen Schauspielgrößen wie Thomas Lackner, Jasmin Mairhofer, Erich Furrer, Michael Walde-Berger und Franz Weichenberger, die man auch hierzulande von vielen Fernsehproduktionen (Tatort, Soko Donau, usw.) kennt. Ergänzt wird das Ensemble der Hauptdarsteller von Schausspieltalenten wie Martin Radecke, Igor Karbus, Freddy Redavid, Anna Pircher und Niklas Mitteregger, der in der Rolle des Serafin Gorfer glänzt. Dieses Ensemble wird von weiteren 35 heimischen Darstellern verschiedener Bühnen aus dem Burggrafenamt vervollständigt.

Das Stück „Die Verfolgten“ basiert auf einer wahren Geschichte aus dem Vinschgau des 18./19. Jahrhunderts. Vor rund 20 Jahren besuchte eine 80-jährige Frau aus dem Vinschgau den Autor Luis Zagler, um ihm die Aufzeichnungen ihres Großvaters zu übergeben, mit der Bitte diese einem großen Publikum zugänglich zu machen. 

„Der Stoff“, so schreibt Regisseur Oliver Karbus, „umfasst ein enormes Spektrum“. In Frankreich wütet die Revolution, in Deutschland wächst die Reformation, die Ordnung Europas zerbricht. Und inmitten dieser historischen Umwälzungen kämpfen zwei junge Menschen um ihre Liebe.  In großen Bildern und mit dramatischer Wucht erzählt der bekannte Dramatiker Luis Zagler in seinem Stück „Die Verfolgten“ die Geschichte einer Familie in den Fängen der Macht von Justiz und Kirche: Es geht um Missgunst, Neid und Flucht, aber auch um Widerstand, Freundschaft, Hilfe in Not, Menschlichkeit und der Unbesiegbarkeit der Liebe. Die Parallelen zu unserer Zeit sind unübersehbar. In einem Text zum Stück schreibt Regisseur Oliver Karbus: „Die ergreifende Geschichte und die kraftvolle Sprache des Theaterautors haben mich auf Anhieb leidenschaftlich bewegt. Ich bin begeistert davon, wie Zagler das Kunststück gelingt, diesem historischen Stoff zwingende Aktualität zu verleihen.“

Tickets sind online auf www.schlossfestspiele.events, über die Servicenummer +39 349 103 3106

oder per [email protected] erhältlich. Weiters können Karten über folgende Kartenvorverkaufsstellen erstanden werden: Kartenbüro Schloss Tirol 0473-220 221, Tourismusverein Dorf Tirol 0473-923 314, Tourismusverein Schenna  0473 945 669 und Tourismusverein Passeier 0473 656 188;

Reservierte Karten bzw. Restkarten sind bei der Abendkasse am Parkplatz am Vereinshaus sowie direkt am Schloss erhältlich;

AUFFÜHRUNGSORT Schloss Tirol, Vorburg

TERMINE

DI            08.08.17 Premiere

FR           11.08.17

SA           12.08.17

DI            15.08.17

Mi           16.08.17

DO          17.08.17

FR           18.08.17

SA           19.08.17

Beginn um 21 Uhr

Ersatztermine bei Ausfall wegen Schlechtwetter: 09., 13., 20., 23.08.17

Parkplatz: Keine direkte Zufahrt zum Schloss - Parkmöglichkeiten in Dorf Tirol, ca. 20 Minuten Fußmarsch zum Schloss über die Falknerpromenade und den Schlossweg bzw. Shuttledienst;

Das Bistro Schlosswirt ist ab 19 Uhr geöffnet. 

stol