Montag, 15. Januar 2018

Schulwettbewerb: Kreativität als universelle Sprache

Das Thema soziale Inklusion steht im Mittelpunkt eines Kreativwettbewerbs für das laufende Schuljahr. Noch bis zum 2. Februar können sich Klassen der Mittel-, Ober- und Berufsschule dazu anmelden. Die eingereichten Projekte sind dann vom 14. bis 16. September im Rahmen der Kreativ 2018 in der Messe Bozen zu sehen.

Das Thema soziale Inklusion steht im Mittelpunkt eines Kreativwettbewerbs für das laufende Schuljahr. - Foto: Marco Parisi
Badge Local
Das Thema soziale Inklusion steht im Mittelpunkt eines Kreativwettbewerbs für das laufende Schuljahr. - Foto: Marco Parisi

„Wenn wir die Ausdruckskraft, die Beobachtungsgabe und die zwischenmenschlichen Beziehungen in all ihren unterschiedlichen Aspekten fördern, steigern wir das Bewusstsein für Inklusion: Unterschiedliche kulturelle und soziale Einflüsse führen zu einer universellen Sprache, in der Unterschiede Reichtum bedeuten“, so beschrieben die beiden Künstlerinnen Elisabetta und Daniela aus Vicenza das Thema der Initiative bei der vergangenen Auflage der Kreativ im September 2017.

Auf ihre Anregung hin wurde der Schulwettbewerb von der Messe Bozen in Zusammenarbeit mit dem Bereich Innovation und Beratung des Bildungsresorts der Autonomen Provinz Bozen ins Leben gerufen.

Soziale Inklusion ist Dauerbrenner 

Die soziale Inklusion ist ein Dauerbrenner unserer Zeit. Über das gemeinsame Kreieren und den Austausch mit ihren Mitschülern sollen die Schüler sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und dafür sensibilisiert werden.

Die Fantasie kennt schließlich keine Grenzen und die Kreativität gilt als universelle Sprache, mit der sich Gefühle und Gedanken ganz ohne sprachliche oder kulturelle Barrieren ausdrücken lassen. Auch unterschiedliche Elemente, die scheinbar nicht zueinander passen, können sich zu einem harmonischen Gesamtkunstwerk zusammenfügen.

Viel Freiraum für Interpretationen

Die Aufgabenstellung lässt den Schülern viel Freiraum für eigene Interpretationen: „Erstellt eine Arbeit, die dem Wort Inklusion eine Form gibt.“ Das Projekt kann in Form eines Objektes aus verschiedensten Materialien oder als Performance, Radiospot oder Videoclip präsentiert werden.

Der Besuch einer sozialen Einrichtung ihrer Wahl soll den Schülern dabei helfen, Eindrücke und Informationen zu sammeln. Bis zum 6. Juni können Klassen der Mittel-, Ober- und Berufsschule (ausgenommen sind Abschlussklassen) jeweils ein Werk einreichen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Abschlusspräsentation 

Die Abschlusspräsentationen sowie die Prämierung der drei besten Arbeiten finden am 14. September im Rahmen der achten Fachausstellung für kreatives Gestalten, Basteln und Dekorieren in der Messe Bozen statt.

stol

stol