Freitag, 25. März 2016

Schwere Vorwürfe: Die Polizei hatte Abdeslams Adresse seit Dezember

Im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Brüssel und Paris werden immer mehr Pannen der belgischen Polizei bekannt.

Foto: © APA/EPA

Wie die belgische Zeitung „La Derniere Heure“ vom Freitag berichtet, war der Unterschlupf des am 18. März im Brüsseler Stadtteil Molenbeek verhafteten Top-Terrorverdächtigen Salah Abdeslam der Polizei seit 7. Dezember bekannt.

Aus einem vertraulichen Bericht an die Antiterrorzelle der Kriminalpolizei von Brüssel geht nach Angaben der Zeitung hervor, dass ein Polizist aus Mechelen seit dem 7. Dezember im Besitz der Adresse Rue des Quatre Vents 79 in Molenbeek war, wo Abdeslam Freitag vergangene Woche verhaftet wurde. Der vertrauliche Bericht sei nicht übergeben worden, er sei drei Monate von der Polizei in Mechelen zurückgehalten worden. Der Zeitungsbericht enthält keine offizielle Stellungnahme der belgischen Behörden.

Der Polizist in Mechelen wurde demnach von einem Kollegen mit Migrationshintergrund über das Versteck Abdeslams informiert, der zu dem Zeitpunkt im Krankenstand war.

apa

stol