Montag, 06. Juli 2015

Sich einen Fiat 500 „erbauen“: die Gewinner

Die Sieger des GROHE-Gewinnspiels „Bau was und zeig´s uns“ wurden am Wochenende gekürt und mit Preisen beschenkt.

Die strahlenden Gewinner.
Die strahlenden Gewinner. - Foto: © STOL

Das Bruneckner Unternehmen GROHE rief im Frühjahr dazu auf sich handwerklich zu betätigen. Zahlreiche Eigenkreationen wurden daraufhin eingesandt.

„Dass man mit und aus Werkzeugen tolle Dinge bauen kann, war uns bewusst. Doch diese Anzahl und Vielfalt an Projekten hat uns wirklich überrascht“, zeigt sich Karl Grohe zufrieden. Insgesamt verzeichnete die Preisausschreibung 207 Einsendungen.

Sämtliche Projekte wurden sowohl auf Facebook, als auch auf der Webseite der Firma veröffentlicht. Zunächst stimmten online mehr als 10.000 User ab.

Anschließend wählte eine Fachjury die besten 20 Projekte aus den Top 30 aus.

Mehr Teilnehmer als erwartet

Besonders die Fahrradkonstruktion, die einklappbare Sitzgarnitur, als auch der Liegesessel konnten bei der Fachjury punkten.

„Bei der Preisverleihung hat man auch gesehen welche Dynamik ein solches Gewinnspiel entfachen kann. Es war ein toller Abschluss und ein würdiger Rahmen für all die tollen Projekte“, so Karl Grohe.

Die Finalisten

Über einen nagelneuen Fiat 500 Grande freute sich Armin Kiebacher aus Toblach, der mit seiner selbstgebauten Rad-Konstruktion überzeugen konnte.

 

Armin Kiebacher zeigt, was seine Rad-Konstruktion drauf hat. Foto: STOL

Der zweite Platz, ein Reisegutschein im Wert von 2.000 Euro, ging nach Campill, zu Mirco Schanung. Der Drittplatzierte kommt ebenfalls aus Campill. Andreas Mischi bekam ein Apple I-Pad überreicht.

Auch die anderen Finalisten gingen nicht leer aus und durften einen GROHE-Einkaufsgutschein mit nach Hause nehmen.

stol/mu

stol