Dienstag, 07. Mai 2019

Silber für Irene Strauß bei staatlicher Mathematik-Olympiade

Irene Strauß vom Realgymnasium Bruneck, Julia Überbacher vom Realgymnasium Meran und Paolo Bormolini vom Oberschulzentrum „Galileo Galilei" in Bozen haben Südtirol in der vergangenen Woche beim gesamtstaatlichen Mathematik-Wettbewerb in Cesenatico vertreten.

Erfolgreich an der staatlichen Mathematik-Olympiade in Cesenatico teilgenommen: Von links Paolo Bormolini (Oberschulzentrum Galileo Galilei Bozen), Irene Strauß (Realgymnasium Bruneck) und Julia Überbacher (Realgymnasium Meran). - Foto: Iris Gatterer
Badge Local
Erfolgreich an der staatlichen Mathematik-Olympiade in Cesenatico teilgenommen: Von links Paolo Bormolini (Oberschulzentrum Galileo Galilei Bozen), Irene Strauß (Realgymnasium Bruneck) und Julia Überbacher (Realgymnasium Meran). - Foto: Iris Gatterer

Zuvor hatten sie sich bei den Wettbewerben auf Schul- und Landesebene durchgesetzt und dank hervorragender Leistungen für die Mathematik-Olympiade qualifiziert.

In Begleitung der Fachlehrperson Iris Gatterer nahmen die 3 Schüler von Donnerstag, 2. Mai, bis Sonntag, 5. Mai, am Wettbewerb teil.

Diese Aufgaben mussten bewältigt werden

Auf dem Programm standen sowohl Einzelwettbewerbe (6 anspruchsvolle Aufgabenstellungen mussten bewältigt werden – unter anderem ging es um den Beweis des Schnittpunktes der Diagonalen in einem Sechseck) als auch Teamwettkämpfe im Rahmen eines Publikumswettbewerbs.

Die Schüler schlugen sich wacker: Irene Strauß vom Realgymnasium Bruneck erhielt eine Silbermedaille, Julia Überbacher bekam eine Auszeichnung für eine vollständig gelöste Aufgabenstellung.

Trotz des dicht gedrängten Programms denken die Südtiroler Olympionikinnen Irene und Julia gerne an die Olympiade zurück: „Es war eine sehr interessante Erfahrung am Finale teilzunehmen. Das Lösen der Aufgaben erforderte vielseitige Fähigkeiten und Kenntnisse und wir hatten viel Spaß dabei. Es ist sicherlich eine einzigartige Möglichkeit, das eigene Talent und die eigenen Begabungen in einem solchen Wettbewerb zeigen und sich mit den Besten Italiens messen zu können."

stol/lpa

stol