Dienstag, 12. Dezember 2017

Skilanglauf-Weltcup in Toblach

Am Wochenende machte die Skilanglauf-Elite wieder im Hochpustertal Halt.

In der Nordic Arena herrschte wieder Weltcup-Stimmung.
In der Nordic Arena herrschte wieder Weltcup-Stimmung.

Am Samstag, 16. Dezember und am Sonntag, 17. Dezember, machte der Weltcup der Skilangläufer in Toblach Station.

Auf dem Programm standen ein Freistil-Rennen über 10 Kilometer (Damen) bzw. 15 Kilometer (Herren) sowie die klassische Verfolgung am Sonntag. 

Die Siege in den Freistil-Rennen am Samstag gingen an den Norweger Simen Krüger sowie die Finnin Charlotte Kalla. In der Verfolgung hatten Johannes Kläbo und Marit Björgen die Nase vorne. 

Lokalmatador Dietmar Nöckler musste sich mit Platz 47 im Freistil-Rennen sowie Platz 42 in der Verfolgung begnügen.

Dank an Sponsoren und Unterstützer  

Ohne die zahlreiche Unterstützung hunderter freiwilliger Helfer, Sponsoren, öffentlicher Körperschaften sowie Grundbesitzern wäre eine Austragung des Weltcups in Toblach unmöglich, wofür das OK rund um den Präsidenten Herbert Santer allen danken möchte.

Toblach wird neben dem FIS Skilanglaufweltcup im Dezember 2017 bereits zum 41° den Pustertaler Ski-Marathon am 13.01.2018 und den 41° Volkslanglauf Toblach-Cortina welcher Teil der VISMA SkiClassics Rennserie ist am 03. und 04.02.2018 austragen.

Mit dem Italienpokal und der Italienmeisterschaft welche Ende März ausgetragen wird, wird Italiens Langlaufsaison 2017/2018 in Toblach abgeschlossen.

In der Wintersaison 2018/2019 wird Toblach wieder Teil der bekannten Tour de Ski sein und diese am 29. und 30. Dezember 2018 sogar eröffnen.

STOL war beim Weltcup on Tour und zeigt die besten Bilder. 

stol