Montag, 19. November 2018

Spannende Eppaner Meisterschaft im Watten

Sein Können unter Beweis gestellt hat bereits zum zweiten Male Roland Larcher aus St. Michael. Als einziger Teilnehmer gehörte er bei allen Partien zu den Siegern.

Erfolgreich bei der Wattmeisterschaft. (Foto Florian Egger)
Badge Local
Erfolgreich bei der Wattmeisterschaft. (Foto Florian Egger)

Spannend war sie wieder die Eppaner Wattmeisterschaft. Über 70 Teilnehmer haben am letzten Sonntag ihr Können beim Kartenspielen unter Beweis gestellt. Ein gutes Bild, eine perfekte Taktik und eine erfolgreiche Strategie sind nur die eine Hälfte des Erfolges. Das passende Zusammenspiel mit dem zugeteilten Partner, ein kleinwenig Flunkern und die Gegner gemeinsam zu täuschen ist die andere. Und ein kleinwenig Glück soll angeblich auch dazugehören, was allerdings leidenschaftliche Watter vehement in Frage stellen.

So entwickelt sich bei jeder Partie immer neue Situationen um die notwendigen Punkte zu sammeln und schlussendlich Eppaner Wattmeister zu werden. Spannend daran ist, dass jede Altersgruppe dieselben Chancen zum Gewinnen hat. Sein Können unter Beweis gestellt hat bereits zum zweiten Male Roland Larcher aus St. Michael. Als einziger Teilnehmer gehörte er bei allen Partien zu den Siegern. Auch der Wertung der jeweils Bestplatzierten aus den Eppaner Ortsfraktionen trug seine Punktezahl wesentlich zum erneuten Sieg von St. Michael vor St. Pauls bei.

„Was aber bei der Wattmeisterschaft am meisten zählt, ist die Unterhaltung, das gemütliche Beisammensein und das Zusammentreffen der vielen Ortsfraktionen unserer Gemeinde“ meint Bürgermeister Wilfried Trettl. Er selbst spielte heuer nicht mit „Weil meine 3 Mitspieler nicht gekommen sind“ witzelte er. Tatsächlich braucht es beim Watten jeweils eine Viererpaarung. Aber auch er bekommt im Herbst nächsten Jahres wieder seine Chance um Wattmeister zu werden.

Gemeinde, Eppan

stol