Montag, 21. November 2016

SPD entscheidet Ende Januar in „K-Frage“

Die SPD will Ende Januar entscheiden, wer als Kanzlerkandidat gegen Amtsinhaberin und CDU-Chefin Angela Merkel ins Rennen geht.

Wen Gabriel als Kanzlerkandidat aus den Hut zaubern will, ist derzeit noch offen. Und wird es noch einige Monate bleiben.
Wen Gabriel als Kanzlerkandidat aus den Hut zaubern will, ist derzeit noch offen. Und wird es noch einige Monate bleiben.

Die „K-Frage“ solle abschließend auf einer Klausur des Parteivorstandes Ende Januar geklärt werden, bestätigte SPD-Generalsekretärin Katarina Barley am Montag in Berlin: „Anders als die CDU werden wir Person und Programm und Inhalte miteinander verbinden. Denn wir wollen klarmachen, was wir für Deutschlands Zukunft wollen.“

Die SPD sei entschlossen, weiterhin gut mit der Union zusammenzuarbeiten: „Wir haben noch zehn Monate Regierungszeit vor uns.“ Die würden verantwortungsvoll genutzt.

Im Wahlkampf will die SPD nach den Worten von Fraktionschef Thomas Oppermann unter anderem für eine Steuerentlastung der unteren und mittleren Einkommen eintreten.

dpa

stol