Montag, 22. Januar 2018

Speed-Check-Falle in Meran ist Abzocke!

Vor kurzem „blitzte“ die Stadtpolizei über 100 Geschwindigkeitsübertretungen an einem Tag in der Romstraße. Darunter befanden sich auch einige öffentliche Fahrzeuge. Ursprung allen Übels ist das zuvor gesenkte Tempolimit auf 30 km/h durch Stadträtin Rohrer, welches für eine Durchzugsstraße unnatürlich langsam ist.

Romstraße in Meran
Badge Local
Romstraße in Meran

Vor kurzem „blitzte“ die Stadtpolizei über 100 Geschwindigkeitsübertretungen an einem Tag in der Romstraße. Darunter befanden sich auch einige öffentliche Fahrzeuge. Ursprung allen Übels ist das zuvor gesenkte Tempolimit auf 30 km/h durch Stadträtin Rohrer, welches für eine Durchzugsstraße unnatürlich langsam ist.
„Die Meraner sind keine Raser“ kommentiert der Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit Meran, Christoph Mitterhofer, diesen Vorfall, „An der Stelle, wo die Speed-Check-Box steht, ist weder eine klare Geschwindigkeitsbegrenzung angegeben, noch wissen alle Meraner, dass mittlerweile überall Tempo 30 gilt. Dass hier Strafen im Überfluss verteilt werden, ist eine Frechheit!“
Die angeblich abschreckende Wirkung der Boxen entwickelt sich zunehmend zur Abzocke, um die Gemeindekassen zu füllen, so die Gemeinderatsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit Meran.
Die Fraktion der Süd-Tiroler Freiheit Meran verurteilt dieses Vorgehen aufs Schärfste und fordert die Annullierung der Strafen, sowie eine bessere Kennzeichnung der Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Die Süd-Tiroler Freiheit Meran wird eine Anfrage stellen und den Geschehnissen auf den Grund gehen.

 

Christoph Mitterhofer

Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Meran

Süd-Tiroler Freiheit, Bozen

stol