Montag, 25. Januar 2016

Spendensammlung „Weihnachtskeller“ im Ansitz Altenburg übergeben

St. Pauls. Große Freude bei der Übergabe von 15.800 Euro Spendensammlung für die betroffene Familie mit Kennwort „Tod Familienmutter“.

Werner von Spinn, Maria Luise Kössler, Sepp Dariz, Werner Berger, Alex Vieider, Christina Kössler, Hanni Kager, Evelyn Wieser, Irmgard Meraner
Badge Local
Werner von Spinn, Maria Luise Kössler, Sepp Dariz, Werner Berger, Alex Vieider, Christina Kössler, Hanni Kager, Evelyn Wieser, Irmgard Meraner

Die freiwilligen Helfer, darunter Freunde und Bekannte konnten es kaum fassen, als Maria Luise Kössler kürzlich den Spendenerlös bekanntgab. Es ist weit mehr, als sie sich erhofft haben.

Zum vierzehnten Mal wurde in der Adventszeit an vier Adventwochenenden, der hofeigene private Keller der Geschwister Kössler in St. Pauls zu einem „Weihnachtskeller“ umgestaltet. Gemeinsam mit ihrer Schwester Christina Kössler und treuen Freunden, hatte Maria Luise Kössler mit unermüdlichen Engagement, die vielen Gäste mit selbst zubereiteten Köstlichkeiten verwöhnt. Deren ungezwungene und bedenkenlose Unterstützung bei der Arbeit, hatten ihre Motivation gestärkt. Denn sie ist jene, die vor vielen Jahren die Entscheidung des Benefizkellers getroffen hatte, alljährlich sämtliche Vorbereitungen trifft, ohne auf die Zeit zu achten.

Zum guten Gelingen der Benefizaktion mitbeigetragen, haben verschiedene Musikanten, die spontan gekommen sind, um die Feierlichkeiten zu umrahmen, die zusätzlichen freiwilligen Geld- und Sachspenden, die vielen beeindruckten Besucher aus Südtirol und Feriengäste aus dem Ausland, nicht zuletzt das Komitee des Kriegerdenkmals von St. Pauls mit einer großzügigen Spende.

Ein Vergelts Gott das von Herzen kommt, überbrachte der Obmann des Bäuerlichen Notstandsfonds Sepp Dariz, auch im Namen des Witwers und seinen Kindern, für die Geldspende, für die Initiative und für die unzähligen freiwilligen Stunden die geleistet wurden.

Bäuerlicher Notstandsfonds, Bozen

stol