Freitag, 13. Mai 2016

SPÖ: Kern einstimmig als Parteichef designiert

Die SPÖ hat die Designierung von ÖBB-Vorstand Christian Kern zum neuen Bundesparteivorsitzenden und Bundeskanzler - und somit in beiden Ämtern zum Nachfolger des zurückgetretenen Werner Faymann - am Freitagnachmittag endgültig fixiert.

Der künftige Bundeskanzler beim scheidenden Bundespräsidenten: Christian Kern (links) und Heinz Fischer.
Der künftige Bundeskanzler beim scheidenden Bundespräsidenten: Christian Kern (links) und Heinz Fischer. - Foto: © APA

Länder, Klub, Jugend, Senioren und Frauen stimmten SPÖ-intern geschlossen für den 50-jährigen Wiener.

Entsprechend berichtete der geschäftsführende Parteichef, Wiens Bürgermeister Michael Häupl, im Anschluss von einer „sehr harmonischen und sehr einfachen“ Sitzung: „Die Partei steht einhellig hinter dem künftigem Bundesparteivorsitzenden.“

Personelles wurde am Freitag noch nicht geklärt. Häupl betonte, dass Kern hier freie Hand habe.

Der neue SPÖ-Chef selbst will sich den Medien erst nach der offiziellen Nominierung durch den Parteivorstand kommenden Dienstag präsentieren.

apa

stol