Mittwoch, 15. Oktober 2014

Stabilitätsgesetz: Steuerdruck wird um 18 Milliarden Euro gesenkt

Premier Matteo Renzi verspricht Italien eine großangelegte Offensive zur Steuersenkung, doch der ambitionierte Regierungschef bekommt mit seinem Anliegen Ärger sowohl mit Brüssel, als auch mit der Notenbank.

Regierungschef Matteo Renzi und Wirtschaftsminister Pier Paolo Padoan
Regierungschef Matteo Renzi und Wirtschaftsminister Pier Paolo Padoan - Foto: © APA/EPA

stol