Montag, 14. März 2016

Stärkung der Frühjahrssaison

Jahresversammlung der HGV-Ortsgruppe Tirol abgehalten

Von links: Verbandssekretär Helmuth Rainer, HGJ-Obmann Alex Somvi, Gebietsobmann Alfred Strohmer, Ortsobfrau Christine Prantl, Bürgermeister Erich Ratschiller und Roberto Cornoldi, Mitarbeiter der HGV-Unternehmensberatung.
Badge Local
Von links: Verbandssekretär Helmuth Rainer, HGJ-Obmann Alex Somvi, Gebietsobmann Alfred Strohmer, Ortsobfrau Christine Prantl, Bürgermeister Erich Ratschiller und Roberto Cornoldi, Mitarbeiter der HGV-Unternehmensberatung.

Tirol – Die Mitglieder der Ortsgruppe Tirol des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) haben sich kürzlich im Restaurant „Seilbahn“ zur ihrer alljährlichen Versammlung getroffen. Diskutiert wurde über diverse Aktionen und Veranstaltungen, die Stärkung der Frühjahrssaison sowie über die Volksbefragung zum Regionalflughafen Bozen.

Ortsobfrau Christine Prantl zog Resümee über die reichhaltige Tätigkeit der Ortsgruppe. Neben diversen gesellschaftlichen Veranstaltungen, wie dem traditionellen HGV-Preiswatten und einem Watt-Vergleichskampf mit den Berufskollegen von Schenna, wurden vor allem Unterhaltungsevents für die Feriengäste durchgeführt. Unter anderem wurde dabei, das Schlosswegfest sowie die Schlossweihnacht auf Schloss Tirol mitorganisiert. Insbesondere die von der Ortsgruppe ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe „Wirthauswanderungen – auf den Spuren Tiroler Gastlichkeit“ erfreute sich großer Beliebtheit.

HGV-Gebietsobmann Alfred Strohmer ging in seinen Ausführungen auf einige Neuigkeiten ein, wie etwa die Erhöhung der Bargeldgrenze auf 2.999 Euro. Anschließend erläuterte er anhand von Zahlen und Fakten den Stellenwert eines funktionierenden Regionalflughafens in Bozen für die gesamte Region. Dabei hob er hervor, dass der Flughafen ein wichtiger Bestandteil des Mobilitätskonzeptes für Südtirol sei und dieser wertvolle Chancen für den Wirtschaftsstandort Südtirol mit sich bringe. Darüber hinaus informierte Strohmer über die Reform der Tourismusorganisationen, die 2018 in Kraft treten wird.

Klaus Mair, Präsident des Tourismusvereines, betonte, dass es im vergangenen Jahr zwar einen Rekord bei den Ankünften, aber auch einen Rückgang bei der Aufenthaltsdauer der Gäste gegeben habe. Ziel des Tourismusvereines sei es nun, die Frühjahrssaison zu stärken und über alle möglichen Kanäle noch intensiver zu bewerben. Gleichzeitig hob auch er die Wichtigkeit eines funktionierenden Flughafens für Südtirol hervor, der dazu beitragen könne, dass die Nächtigungszahlen auch in Zukunft konstant bleiben.

Berta Prünster, Vizedirektorin des Tourismusvereins Tirol, ging in einer kurzen Tätigkeitsvorschau auf die Veranstaltungen für die kommende Saison ein. Neben den bereits traditionellen Veranstaltungen soll dieses Jahr wieder die Aktion „So kocht Tirol“ stattfinden. Darüber hinaus soll im Rahmen des Tiroler Kulturfrühlings zwischen Ende März und Ende Mai die traditionelle und moderne Volksmusik im Mittelpunkt stehen.

Bürgermeister Erich Ratschiller dankte den Gastwirtinnen und Gastwirten von Tirol für die gute Zusammenarbeit und betonte die Wichtigkeit der nötigen Rahmenbedingungen für die Tourismustreibenden vor Ort. Zudem informierte er über die Arbeiten zur Verschönerung des „Falknerweges“ und über die Fertigstellung Glasfasernetzes im Dorf.

Roberto Cornoldi, Mitarbeiter der HGV-Unternehmensberatung, referierte über die Optimierung und Kontrolle des Wareneinsatzes in den Betrieben und gab dabei wertvolle Tipps zur Umsetzung.

Verbandssekretär Helmuth Rainer informierte abschließend unter anderem über verschiedene Neuigkeiten und Steuerbegünstigungen im Stabilisierungsgesetz sowie über die Fördermöglichkeiten von Seiten des Landes.

HGV Pressedienst, Bozen

stol