Freitag, 02. September 2016

Strache will sich auf Drogen testen lassen

Der Chef der Rechtspopulisten in Österreich, Heinz-Christian Strache (47), will erneut einen Drogentest machen. Der FPÖ-Chef kündigte dies am Freitag auf Facebook an.

Was Van der Bellen kann, kann ich schon lange: HC Strache will sich einem medizinischen Test unterziehen.
Was Van der Bellen kann, kann ich schon lange: HC Strache will sich einem medizinischen Test unterziehen.

Er reagierte damit auf die Aufforderung eines Journalisten, sich an der Veröffentlichung des Gesundheitszeugnisses des Grünen-nahen Präsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen (72) ein Beispiel zu nehmen.

Aufgrund von Krebsgerüchten hatte der 72-jährige Raucher Van der Bellen seinen Arzt von der Schweigepflicht entbunden. Der attestierte ihm eine einwandfreie Lunge.

Fordert Journalisten zum Drogen-Test heraus

Strache will nach eigenen Worten nun ebenfalls einen Test machen, weil er die „hintenherum kommenden Verleumdungen, Rufschädigungen und falschen Anschuldigungen“ nicht stehen lassen wolle, schrieb er. Kommende Woche werde er den Ex-Chefarzt der Wiener Polizei für eine Haarprobe aufsuchen und alles von einem Notar überwachen lassen.

Strache machte bereits 2002 und 2010 Drogentests, die negativ ausfielen. Er forderte den Journalisten auf, ebenfalls eine Probe nehmen zu lassen.

Österreich wählt am 2. Oktober in einer dritten Runde einen neuen Bundespräsidenten. Van der Bellens Kontrahent ist der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer (45).

dpa

stol