Mittwoch, 23. März 2016

Strahlkraft von Brixen steigt

Gemeinsame Jahresversammlung der HGV-Ortsgruppen Brixen und Vahrn durchgeführt

Von links: Werner Zanotti, Tourismusverein Brixen, HGV-Direktor Thomas Gruber, Bezirksobmann Helmut Tauber, Peter Brunner, Bürgermeister von Brixen, Heinrich Clara, Ortsobmann HGV Vahrn, Andreas Schatzer, Bürgermeister von Vahrn, und Markus Huber, Ortsobmann HGV Brixen.
Badge Local
Von links: Werner Zanotti, Tourismusverein Brixen, HGV-Direktor Thomas Gruber, Bezirksobmann Helmut Tauber, Peter Brunner, Bürgermeister von Brixen, Heinrich Clara, Ortsobmann HGV Vahrn, Andreas Schatzer, Bürgermeister von Vahrn, und Markus Huber, Ortsobmann HGV Brixen.

Brixen – Brixen muss durch nachhaltige Aktionen aufgewertet werden. Südtirol als Wirtschaftsregion muss auch via Flugzeug erreicht werden. Dies waren zwei zentrale Aussagen bei der gemeinsamen Jahresversammlung der Ortsgruppen Brixen und Vahrn des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV).

Die Ortsobleute Markus Huber (Brixen) und Heinrich Clara (Vahrn) berichteten zunächst über die Tätigkeit der Ortsgruppen und gaben eine Vorschau auf das laufende Jahr. Huber ging auf einige Veranstaltungen im letzten Jahr ein, welche sich als Strahlkraft für Brixen und darüber hinaus erwiesen haben. Er erwähnte „Dine wine and music“ im Sommer, das MGV-Spectaculum und die Aktion „Solimans Traum“. „Damit ist uns eine Aktion gelungen, welche uns weit über die Stadtgrenzen hinaus Aufmerksamkeit verschaffen hat“, betonte Huber. Für heuer haben sich die Touristiker drei Ziele gesetzt: Zum einen die weitere Stärkung des Ski- und Wandergebietes Plose, zum anderen die Aufwertung des Hofburggartens und schließlich das Projekt Brixen Weihnachten. Neben dem zweiten Teil von „Soliman“ wird an Ideen gearbeitet, wie der Weihnachtsmarkt qualitativ aufgewertet werden kann und wie man damit auch weitere Nächtigungen in Brixen und den umliegenden Orten erzielen kann.

Heinrich Clara ging auf die erfolgreichen Wattturniere eine, mit welchem in den letzten Jahren zahlreiche Initiativen im Ort unterstützt werden konnten. Er zeigte sich erfreut, dass der Verschönerungsverein wieder aktiv und die Kneippanlage eröffnet wird. „Diese wird sicherlich zu einer Aufwertung des Ortes beitragen“, sagte Clara. Zudem ersuchte er, die Realisierung der Westumfahrung mit einem vollständigen Rondell an der Nordeinfahrt zügig anzugehen. Huber wie Clara dankten den Bürgermeistern für das Verständnis für die Anliegen der HGV-Ortsgruppen.

Über die Volksbefragung zum Regionalflughafen in Bozen informierte HGV-Direktor Thomas Gruber. Er wies daraufhin, dass es zunächst darum gehe, die Voraussetzungen für einen funktionierenden Flughafen zu schaffen. Bei der Volksbefragung werde deshalb über die Entwicklung des Flughafens abgestimmt. „Wenn das Nein gewinnt, dann wird aus dem Flughafen jedoch kein Biotop bzw. keine Naherholungszone werden. Er wird weiterbestehen, nur nicht mehr in Regie der öffentlichen Hand“, unterstrich Gruber. Für Bezirksobmann Helmut Tauber gehe es auch darum, ob Südtirol die Chance erhalte, sich als Wirtschaftsstandort und attraktive Region zu behaupten. Im speziellen ging Tauber noch auf das Projekt „Eisack Wein“, das nun startbereit ist und ein gutes Beispiel ist, wie es gelingt, Winzer, Gastronomen, Touristiker, Handel und Gemeindepolitiker für ein gemeinsames Projekt zu begeistern.

Die Bürgermeister Peter Brunner und Andreas Schatzer gingen in ihren Grußworten auf die aufgeworfenen Fragen ein und betonten ihrerseits den wichtigen Stellenwert des Tourismus für Brixen und Umgebung. Brunner zeigte sich überzeugt, dass der Ploseberg eine Aufwertung erfahren werde. Skeptischer zeigte er sich bei der Realisierung des Hofburggartens. Schatzer informierte über den Stand der Dinge bei der Realisierung der Westumfahrung, der Eröffnung der Kneippanlage und über die Gestaltung der Dorfeinfahrten.

Werner Zanotti stellte die wesentlichsten Aktionen und Veranstaltungen des Tourismusvereines vor.  „Viele werden dabei zu zusätzlichen Nächtigungen führen, etwa im Rahmen des Giro d’Italia, wo am 24. Mai am Brixner Domplatz der Start einer Tagesetappe stattfinden wird.

Die Jahresversammlung fand ihren Ausklang bei einer Marende im Hotel „Grüner Baum“.

HGV Pressedienst, Bozen

stol