Donnerstag, 12. November 2015

Süd-Tiroler Freiheit enttäuscht: Keine Zusammenlegung der Skigebiete Kaunertal/Langtaufers

Landtag stimmt mehrheitlich gegen den Beschlussantrag der Süd-Tiroler Freiheit bezüglich Zusammenschluss der Skigebiete Kaunertal und Langtaufers.

Skigebiet
Badge Local
Skigebiet

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, zeigt sich enttäuscht darüber, dass der Beschlussantrag der Süd-Tiroler Freiheit bezüglich der Skigebiete Kaunertal und Langtaufers keine Mehrheit fand.

Mit dem Antrag hätte die Landesregierung aufgefordert werden sollen, sich für die Verwirklichung des Zusammenschlusses der Skigebiete Kaunertal-Langtaufers einzusetzen.

Der Fraktionssprecher der SVP im Landtag, Dieter Steger, gab Zimmerhofer Recht, dass die Region um Langtaufers strukturschwach sei und die Umsetzbarkeit geprüft werden solle. Landeshauptmann Arno Kompatscher ergänzte aber, dass die Umsetzung des Zusammenschlusses nicht Aufgabe der Landesregierung sei. Der Beschlussantrag wurde schließlich mit 24 Nein-Stimmen, vier Ja-Stimmen und sechs Enthaltungen abgelehnt.

Damit wurde laut Zimmerhofer eine Chance vertan: „Nicht nur Langtaufers hätte mit einem Zusammenschluss einen wirtschaftlichen Aufschwung erfahren und die Abwanderung gestoppt werden können, sondern das ganze Vinschger Oberland hätte profitiert“.

Es sei einmal mehr eine Möglichkeit vergeben worden, die vielbeschworene „Europaregion Tirol“ endlich mit Leben zu füllen und einen Beitrag zum Zusammenwachsen der geteilten Landesteile zu leisten, so die Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit abschließend

Bernhard Zimmerhofer,
Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit

SÜD-TIROLER FREIHEIT, Bozen

stol