Dienstag, 28. Juni 2016

Südkorea weist Nordkoreas Vorschlag für Vereinigungs-Treffen zurück

Angesichts der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel hat Südkorea einen Vorschlag Nordkoreas für eine Konferenz zum Thema Wiedervereinigung als bloße Propaganda kritisiert.

Die Beziehungen zwischen Süd- und Nordkorea sind seit einem nordkoreanischen Atomtest und Raketenstart sehr gespannt.
Die Beziehungen zwischen Süd- und Nordkorea sind seit einem nordkoreanischen Atomtest und Raketenstart sehr gespannt. - Foto: © APA/AP

Das Vereinigungsministerium in Seoul warf dem kommunistischen Regime des Nachbarlands am Dienstag vor, ein heuchlerisches Angebot gemacht zu haben. Nordkorea wolle angeblich über Frieden und Vereinigung reden, während es gleichzeitig sein Atom- und Raketenprogramm vorantreibe. Das sei „typische Propaganda“, die sich seit Jahren wiederhole.

Nordkorea hatte am Montag vorgeschlagen, zum 71. Jahrestag der Befreiung Koreas von der japanischen Kolonialherrschaft am 15. August eine gemeinsame Konferenz unter Beteiligung politischer Parteien und nicht-staatlicher Organisationen zum Thema Wiedervereinigung abzuhalten.
Nordkorea hatte nach dem ersten Kongress der herrschenden Arbeiterpartei seit 1980 Anfang Mai bereits Entspannungsgespräche zwischen Militärs beider Länder vorgeschlagen.Seoul hatte die Vorschläge ebenfalls zurückgewiesen.

Die Lage ist seit einem neuen nordkoreanischen Atomtest im Januar und einem umstrittenen Raketenstart sehr gespannt. Im März hatte der UN-Sicherheitsrat die Sanktionen gegen Pjöngjang verschärft.

dpa

stol