Sonntag, 03. September 2017

Südtiroler für die Welt

Großes Interesse an Info-Veranstaltung im KVW-Meran: Sprachen, Studium, Ehrenamt

Reges Interesse aus ganz Südtirol: Info-Event beim KVW Meran am 31. August 2017 (Foto: Tanja Tappeiner/KVW)
Badge Local
Reges Interesse aus ganz Südtirol: Info-Event beim KVW Meran am 31. August 2017 (Foto: Tanja Tappeiner/KVW)

Viele Südtiroler sind schon im Ausland oder wollen dorthin. Um dort zu leben, zu arbeiten oder sich sozial zu engagieren. Waren es über Jahrzehnte die klassischen Länder in Europa, so sind junge Menschen heute an der ganzen Welt interessiert. Und auch die Möglichkeiten haben sich erweitert.

Auf allen Kontinenten der Erde kann man inzwischen studieren, arbeiten, sich ehrenamtlich engagieren oder einfach nur Land und Leute kennenlernen.

Ganz im Sinne der KVW-Tradition der „Südtiroler in der Welt“ war der Bezirk Meran am 31. August 2017 Gastgeber einer Informationsveranstaltung, in der es darum ging, wie Südtirolerinnen und Südtiroler heute sinnvoll Erfahrungen im internationalen Ausland sammeln können. Unter den rund 55 Teilnehmern im KVW-Kursraum Meran waren zwar mehrheitlich junge Menschen, aber Angebote gibt es auch für ältere Semester. Auch hier schließt sich der Kreis zur klassischen KVW-Zielgruppe der Aktivsenioren, die bereits zahlreich Reise- und Freizeitangebote nutzen. Internationale Auslandstrips für rüstige Senioren sind zwar noch eher neu, werden aber angesichts steigender Lebenserwartung immer bedeutender.

Das größte Interesse hatten die Anwesenden am sogenannten Work & Travel. Dies bedeutet, Arbeiten und Reisen sinnvoll zu verbinden. Das Arbeiten in der Landwirtschaft oder im Gastgewerbe ist hier eine Option. Zwei Bereiche, für die auch Südtirol steht. Wichtig ist, dass alles professionell abläuft. Miriam Weiß, Referentin des American Institute For Foreign Study (AIFS) mit eigener Amerika-Erfahrung kennt die Herausforderung: „Junge Menschen sind hoch motiviert und haben viele Talente. Aber andere Länder, andere Sitten und vor allem andere Gepflogenheiten. Vom Visum bis zur Notfallhilfe sollte hier nichts dem Zufall überlassen werden.“ Sie war es auch, die die Möglichkeiten und Programme in Meran vorstellte.

Dass Südtirols Jugend ein besonderes soziales Herz hat, wurde spätestens dann klar, als es um die Freiwilligenprojekte ging. Ob auf Bali, Sri Lanka oder in Thailand, ob in Heimen für Waisenkinder oder beim Unterrichten in Schulen. Hier können zwei- bis achtwöchige Aufenthalte vermittelt werden. In einer seriösen Struktur, wofür Anbieter wie AIFS garantieren, was sehr wichtig ist, um in der fremden Kultur sinnvoll und sicher für andere da zu sein. Eine Erfahrung fürs Leben, die inzwischen auch Südtirols Arbeitgeber immer mehr schätzen. Damit schließt sich der Kreis. Die ganze Welt ist ein Dorf. Alle Infos und Angebote gibt es online unter www.aifs.de.

KVW, Südtirol Bezirke KVW

stol