Mittwoch, 13. November 2019

Südtiroler Kinderdorf erstrahlt in neuem Glanze

Am Dienstag wurde im Südtiroler Kinderdorf gefeiert! Nach einem knappen Jahr wurden die Umbauarbeiten im Sommer abgeschlossen, am Montag erfolgte die feierliche Einweihung.

Bischof Ivo Muser , LH Arno Kompatscher und die Landesrätin für Familie und Soziales Waltraud Deeg mit Amtsdirektorin für Kinder- und Jugendschutz und soziale Inklusion Petra Frei, der Bürgermeister von Brixen Peter Brunner und Stadtrat Thomas Schraffl.
Badge Local
Bischof Ivo Muser , LH Arno Kompatscher und die Landesrätin für Familie und Soziales Waltraud Deeg mit Amtsdirektorin für Kinder- und Jugendschutz und soziale Inklusion Petra Frei, der Bürgermeister von Brixen Peter Brunner und Stadtrat Thomas Schraffl. - Foto: © Südtiroler Kinderdorf

„Wir haben drei Kinderdorfhäuser saniert und an die Bedürfnisse der hier lebenden Kinder und Jugendlichen angepasst. Die meisten Mädchen und Buben haben nun ein Zimmer für sich allein, das sie persönlich gestalten können und das zu einem Ort des Rückzugs und der Ruhe für sie wird. Dieser räumliche Rahmen unterstützt und fördert die traumapädagogische Arbeit unserer Fachkräfte. Auch konnten wir im Zuge des Umbaus Platz für Notaufnahmen schaffen.“, erklärt die Obfrau Sabina Frei den Grund für den Umbau.

„Jetzt habe ich viel mehr Platz und freue mich endlich alleine im Zimmer zu sein“, meint ein 11jähriges Mädchen.

„Ein so umfangreiches Unterfangen wäre ohne die Unterstützung der öffentlichen Hand nicht möglich gewesen und den Großteil der Umbauarbeiten hat die Abteilung Sozialwesen des Landes Südtirol mit einem Beitrag finanziert. Wesentlich zum erfolgreichen Abschluss der Arbeiten beigetragen haben außerdem an die 90 Betriebe und Privatpersonen, die uns mit Geld-und Sachspenden im Umfang von rund 150.000 Euro wirkungsvoll unterstützt haben. Ihnen allen danken wir von Herzen und freuen uns, dass viele von ihnen heute mit uns feiern“, so Sabina Frei.

Bischof Ivo Muser segnete die neuen Räumlichkeiten. Unter den Gratulanten waren auch LH Arno Kompatscher und die Landesrätin für Familie und Soziales Waltraud Deeg mit Amtsdirektorin für Kinder- und Jugendschutz und soziale Inklusion Petra Frei, der Bürgermeister von Brixen Peter Brunner und Stadtrat Thomas Schraffl.

LH Arno Kompatscher würdigt die Arbeit im Südtiroler Kinderdorf: „Das Südtiroler Kinderdorf engagiert sich seit vielen Jahrzehnten auf besondere Weise für Kinder und Jugendliche. Für diese herausfordernde sozialpädagogische Arbeit gebührt den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen im Kinderdorf unsere Anerkennung. Mit der nunmehr verwirklichten Anpassung einiger Einrichtungen und Dienste an die Bedürfnisse der hier lebenden Kinder unterstützt die Landesregierung dieses wertvolle Engagement, damit die soziale und pädagogische Arbeit des Südtiroler Kinderdorfes weiterhin gut gewährleistet werden kann.„

Und auch Waltraud Deeg, Landesrätin für Familie, Senioren, Soziales und Wohnbau teilt ihr Wertschätzung mit: „Das Südtiroler Kinderdorf ist eine wichtige Anlaufstelle, wenn Familienleben schwierig alleine zu meistern ist. Mit ihrem vielfältigen Angebot ist das Südtiroler Kinderdorf weit mehr als ein Zufluchtsort für schutzbedürftige Kinder, sondern auch eine Beratungs- und Begleitungsstelle, um Familien in Südtirol zu stärken.“

vs