Donnerstag, 01. September 2016

Syrien: Russland und USA verhandeln über Zusammenarbeit

Im Syrien-Krieg verhandeln Russland und die USA nach Angaben aus Moskau weiter über eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen Terrorgruppen. Die Außenminister Sergej Lawrow und John Kerry hätten bei einem Telefonat betont, dass die Gräueltaten in dem Bürgerkriegsland schnellstens gestoppt werden müssten. Das teilte das Außenministerium in Moskau am Donnerstag mit.

Die beiden Außenminister John Kerry und Sergej Lawrow wollen die Terrorgruppen in Syrien gemeinsam bekämpfen.
Die beiden Außenminister John Kerry und Sergej Lawrow wollen die Terrorgruppen in Syrien gemeinsam bekämpfen. - Foto: © LaPresse

Vizeaußenminister Sergej Rjabkow kündigte baldige Gespräche mit US-Vertretern an. Dabei soll es um einen möglichen gemeinsamen Antiterrorkampf in der Region Aleppo gehen. Moskau ist ein enger Partner des Regimes in Damaskus.

Lawrow kritisierte unterdessen eine „antirussische Rhetorik“ im US-Wahlkampf. Noch vor 2 Jahren habe US-Präsident Barack Obama gesagt, Russland sei nur eine „Regionalmacht“. Nun aber werde das Land im Wahlkampf plötzlich als Schreckgespenst dargestellt, sagte der Minister. Dass Präsidentschaftskandidat Donald Trump als russischer Spion beschimpft werde, sei unter der Würde der politischen Klasse in den USA.

Die Führung in Moskau werde mit jedem US-Präsidenten kooperieren, der zur gleichberechtigten Zusammenarbeit bereit sei, betonte Lawrow. Bei „gegenseitiger Achtung“ sei etwa im Kampf gegen Terror und gegen den Drogenhandel gemeinsam viel zu erreichen, sagte der Chefdiplomat.

dpa

stol