Montag, 13. August 2018

Syrische Flüchtlinge in Kroatien von Felsen erschlagen

Auf ihrem heimlichen Weg nach Mitteleuropa sind zwei syrische Flüchtlinge an einem Berghang in Kroatien von einem tonnenschweren Felsen erschlagen worden.

2 Flüchtlinge wurden von einem Felsbrocken erschlagen.
2 Flüchtlinge wurden von einem Felsbrocken erschlagen. - Foto: © shutterstock

Eine zwölfköpfige Flüchtlingsgruppe hatte nach Angaben der Zeitung „Jutarnji List“ in der Nähe von Tomici in der Gemeinde Ogulin in einem Wäldchen an einem Berghang übernachtet, als sich am Sonntagmorgen die Felswand löste und auf die Migranten fiel. Die Überlebenden, einige von ihnen durch Felsbrocken verletzt, mussten erst mehrere Kilometer laufen, ehe sie in einer kleinen Siedlung Hilfe erhielten.

Die Migranten waren offenkundig aus Bosnien-Herzegowina über die grüne Grenze nach Kroatien gekommen und wollten nach Polizeiangaben in die norditalienische Hafenstadt Triest. Nach der Schließung der klassischen Balkanroute über Mazedonien weichen Migranten auf ihrem Weg nach Mitteleuropa zunehmend auf die schwierigere Strecke über Albanien, Südserbien und Bosnien-Herzegowina aus.

dpa

stol