Samstag, 17. März 2018

Tamara Lunger startet zur längsten Skitour der Welt

Am heutigen Samstag ist Extrembergsteigerin Tamara Lunger in ein neues, spannendes Abenteuer gestartet. Geplant ist eine Alpenüberquerung von Ost nach West. 50 Jahre lang hat dieses Unternehmen keiner mehr in Angriff genommen.

Tamara Lunger startet am Samstag in ein neues Abenteuer.
Badge Local
Tamara Lunger startet am Samstag in ein neues Abenteuer.

2000 Kilometer und 85.000 Meter Höhenunterschied zu Fuß und auf Skiern: Das verbirgt sich hinter dem unglaublichen Vorhaben von Tamara Lunger. Gemeinsam mit Nuria Picas (Spanien), Janelle und Mark Smiley (USA), Philipp Reiter (Deutschland), David Wallmann (Österreich) und Bernhard Hug (Schweiz) bricht sie zur längsten Skitour der Welt auf.

2000 Kilometer lange Tour startet südlich von Wien

Die Tour führt von Reichenau in Niederösterreich südlich von Wien quer über die Alpen bis zum Ziel ins französische Nizza.

Seit fast 50 Jahren hat diese Ost-West-Alpenüberquerung keiner mehr durchgezogen: Die ersten und einzigen waren Robert Kittl, Klaus Hoi, Hansjörg Farbmacher und Hans Mariacher im Jahr 1971.

„Härteste Vorhaben meines Lebens“

Wie Lunger auf Facebook schreibt, sei dies das „härteste Vorhaben ihres Lebens“, am Freitag sei sie noch mit den letzten Vorbereitungen beschäftigt gewesen.

Vor rund 2 Stunden machte sich die Extrembergsteigerin Tamara Lunger mit ihren 6 Alpinisten-Freunden schließlich auf den Weg, verfolgen kann man ihren Trip auf einer MapShare-Webseite, wie Lunger auf Facebook bekanntgab.

Ziel des waghalsigen Unternehmens sei es, dass mindestens 4 der Extremsportler Nizza erreichen und zwar innerhalb 41 Tagen. Der Weg führt sie dabei unter anderem über den Mont Blanc, mit 4810 Metern der höchste Berg der Alpen und der EU, und über die Dufourspitze, mit 4634 Metern der höchste Gipfel der Schweiz. 

stol/vs

stol