Dienstag, 03. September 2019

Tango Nuevo und „New Musette”

Ein Weltstar im Kursaal: Richard Galliano spielt das Nachtkonzert des südtirol festival merano.meran.

Ein Weltstar im Kursaal: Richard Galliano spielt das Nachtkonzert des südtirol festival merano.meran.
Ein Weltstar im Kursaal: Richard Galliano spielt das Nachtkonzert des südtirol festival merano.meran.

Atemberaubend: Wenn seine Hände akrobatisch u¨ber die Tastatur wirbeln, treffen sich Klassik, Jazz, und Tango. Mit rasanter Technik und magischer Melancholie verwandelt der Franzose Richard Galliano das Akkordeon in ein Allround-Instrument. Im Rahmen des Nachtkonzerts des südtirol festival merano . meran interpretiert er am 5. September mit seinem Quintett (Massimo Mercelli: Flöte; Daniele Orlando und Federico Cardilli: Violine; Gianluca Saggini: Violoncello; Alessandro Schillaci: Kontrabass) Musik von Astor Piazzolla, Antonio Vivaldi und Giovanni Sollima sowie eigene Kompositionen. Beginn: 21 Uhr.

Damit gastiert – wieder einmal – ein Ausnahmemusiker im Kursaal. Es gibt wenige Interpreten, die sowohl die Praxis ihres eigenen Instrumentes als auch einen Musikstil erneuert und damit für viele Zuhörer wieder interessant gemacht haben. Für das Akkordeon und die mit ihm verbundene französische Musette-Tradition hat Richard Galliano dies geleistet – zunächst als Partner der Stars des französischen Chansons, dann als Pionier des Akkordeons im Jazz und schließlich als Schöpfer seines eigenen Stils – der „New Musette“.

Externen Inhalt öffnen

Der 1950 in Cannes geborene Solist und Komponist begleitete Charles Aznavour und Georges Moustaki, trat mit Astor Piazzolla, Paolo Fresu, Chat Baker, Joe Zawinul oder Charlie Haden auf und spielt Bach, Vivaldi und Mozart ebenso überzeugend wie Nino Rota und Django Reinhardt. Er solle sich nicht zu sehr dem amerikanischen Jazz annähern, hatte ihn sein Freund Astor Piazzolla einmal gewarnt. An diesen Ratschlag hat er sich gehalten. In seiner Musik wecken die französischen „Noten“ Erinnerungen an die legendären Schwarz-Weiß-Filme mit Jeanne Moreau und Jean Gabin, die melancholischen Musette-Walzer, die steilen Treppen und verwinkelten Gassen des Montmartre und die Poesie des alten Paris.

Info & Karten: 0473 496030. www.meranofestival.com.

Weitere Infos hier

stol