Donnerstag, 18. Juni 2015

Tausende demonstrieren in Athen für den Verbleib im Euroland

Tausende haben am Donnerstagabend in Athen für einen Verbleib Griechenlands im Euroland demonstriert.

Foto: © shutterstock

Die Kundgebung stand unter dem Motto: „Wir bleiben in Europa“. Die Menschen forderten, dass sich die Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras mit den Partnern und Gläubigern verständigt, damit Griechenland den Euro als Währung behalten kann.

Zu der Demonstration hatten Sympathisanten und Wähler der oppositionellen konservativen Partei Nea Dimokratia sowie der Sozialisten (PASOK) und anderer pro-europäischer Organisationen und Vereinigungen aufgerufen. Auch mehrere Abgeordnete dieser Parteien nahmen an der Kundgebung teil.

Viele Demonstranten machten mit Trillerpfeifen Lärm, um damit – wie sie sagten – die Bürger Griechenlands „aufzuwecken“. Ihrer Ansicht nach könnte das Land bald in den Abgrund stürzen, sollte die Links-Rechts-Regierung ihre „unnachgiebige“ Verhandlungstaktik mit den Gläubigern fortsetzen, hieß es.

apa/dpa

stol