Mittwoch, 22. September 2021

Terence Hill geht nach 20 Jahren als „Don Matteo“ in Pension

Der italienische Schauspieler Terence Hill möchte nun nach 20 Jahren aufhören in der Serie „Don Matteo“ mitzuspielen und in Pension gehen.

Terence Hill tritt nach 20 Jahren als „Don Matteo“ den Weg der Pension an.
Terence Hill tritt nach 20 Jahren als „Don Matteo“ den Weg der Pension an. - Foto: © ZB / Sebastian Kahnert
Terence Hill („Vier Fäuste für ein Halleluja“) verabschiedet sich nach 20 Jahren von der beliebten RAI-1-Serie „Don Matteo“, in der er 20 Jahre lang einen Priester gespielt hatte. Die Serie ist seit Jänner 2000 ein Publikumserfolg in Italien mit 12 Staffeln und 248 Folgen.




Der 82-jährige Hill, der mit seinem 2016 verstorbenen Landsmanns Bud Spencer weltberühmt wurde, will sich jetzt mehr der Familie widmen.

In der Rolle des „Don Matteo“, einem Priester mit Herz, der sich gerne in die Arbeit der Polizei einmischt und auf seinem Rad dazu beiträgt, mysteriöse Delikten aufzuklären, hat Terence Hill einen Riesenerfolg geerntet. Damit wurde er als italienischer „Pater Brown“ bekannt.




Als Nachfolger Terence Hills in der in der idyllischen Region Umbrien gedrehten Serie wurde der römische Schauspieler Raul Bova gewählt. Dieser wird in der Serie künftig „Don Massimo“ hießen.

Das Ende seiner Auftritte in „Don Matteo“ ist für Terence Hill eine Wende in einer erfolgreichen Karriere. Weltweit beliebte Western-Parodien pflasterten seinen Weg an Seiten seines Kompagnons Bud Spencer.

Mario Girotti, wie Hill mit bürgerlichem Namen heißt, hatte auch Erfahrung im „ernsten Fach“. 1963 spielte er in Luchino Viscontis „Der Leopard“ an der Seite von Claudia Cardinale und Burt Lancaster den Freiheitskämpfer Garibaldi.

apa