Dienstag, 29. März 2016

Terrorist gab sich als Ex-Inter-Spieler aus

Nach den Terroranschlägen in Paris und in Brüssel führen die Spuren der Attentäter nach Italien. Einer der Männer soll sich gar als ein ehemaliger Inter-Spieler ausgegeben haben.

Foto: © APA/AFP

Zum einen wäre da Khalid El Bakroui. Der 27-jährige Belgier zündete nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft die tödliche Bombe in der Brüsseler Metro. Er wurde schon wegen der Anschläge in Paris vom 13. November gesucht.

Khalid El Bakraoui - Foto: AFP

 

El Bakroui soll sich, neben diverser anderer Identitäten, auch jener des Ex-Inter-Spielers Ibrahim Maaroufi bedient haben. Wie italienische Medien am Dienstag berichten, habe El Bakroui unter dem Namen des Profifußballers eine Wohnung in Brüssel gemietet – jene Wohnung, die zum Hort der Islamisten werden sollte.

Zudem sei der Mann Ende Juli mit einem Ryanair-Flieger aus Brüssel in Treviso gelandet. Kurz darauf sei er mit einem Direktflug nach Athen aufgebrochen. Eine Woche später seien Salah Abdeslam und der 26-jährige Belgier Ahmad Dahmani in Athen eingetroffen. Es bestehe der Verdacht, dass sich die drei getroffen hätten, um gemeinsam Pläne zu schmieden.

Zum anderen wäre da Salah Abdeslam. Der 26-jährige Franzose nordafrikanischer Herkunft soll nach offiziellen Angaben die Pariser Anschlagsserie mit 130 Toten im November maßgeblich mit vorbereitet haben. 

Salah Abdeslam - Foto: LaPresse

 

Am 1. August 2015 soll Abdeslam Spuren am Hafen von Bari hinterlassen haben.

Eddine Djamal Ouali, jener 40-jährige Algerier, der vor wenigen Tagen nahe Salerno verhaftet worden war, leugnet jede Verbindung zum Terror.

Eddine Djamal Ouali - Foto: AFP

 

Wie berichtet, wird der Mann verdächtigt, zu einer Bande von Passfälschern zu gehören, die mit den Attentätern in Verbindung stand.

stol

stol