Donnerstag, 15. März 2018

Terrorist in Italien: „Es ist Zeit Kinder zu töten“

Die italienische Polizei hat am Donnerstag einen italienischen Staatsbürger mit lettischen Wurzeln festgenommen. In der Wohnung des 24-Jährigen in Viterbo nördlich von Rom wurde laut einer Aussendung Material beschlagnahmt, das zur Herstellung von Sprengkörpern gedient haben könnte.Der mutmaßliche Terrorist soll einen Anschlag auf einen Kindergarten in Italien geplant haben.

Die Polizei fand in der Wohnung des Mannes Material, das zum Bombenbau genutzt werden kann. - Foto: Twitter/Polizia di Stato
Die Polizei fand in der Wohnung des Mannes Material, das zum Bombenbau genutzt werden kann. - Foto: Twitter/Polizia di Stato

Der 24-Jährige Italiener mit lettischen Wurzeln soll am Bau von Rohrbomben gearbeitet haben. Am Donnerstag teilten die Ermittler in Viterbo mit, der Verdächtige habe möglicherweise einen Anschlag auf einen Kindergarten erwogen.

Material zum Bau von Rohrbomben beschlagnahmt

Laut der richterlichen Haftanordnung fand die Polizei in der Wohnung des Mannes Material, das zum Bombenbau genutzt werden kann, darunter auch explosive Stoffe. Auch ein Luftgewehr, zwei Luftpistolen und ein Schlagring wurden beschlagnahmt.

Das FBI war durch das Internet auf den Mann aufmerksam geworden. In soziale Medien lobte der Verdächtige demnach Attentäter in den USA, darunter auch Saifullo Saipow, der bei einem Anschlag mit einem LKW in New York im vergangenen Jahr acht Menschen getötet hatte.

„Es sei Zeit Kinder zu töten“

Laut den Ermittlern schrieb der Verdächtige unter anderem in einem Post, es sei Zeit, Kinder in einem Kindergarten zu töten.

Bislang ist der 24-Jährige wegen Sprengstoffbesitz angeklagt. Die Anklageschrift sei jedoch so formuliert, dass sie jederzeit auch auf Terrorismusverdacht ausgeweitet werden könne, hieß es aus Kreisen des zuständigen Gerichts am Donnerstag.

apa/reuters/stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol