Freitag, 29. September 2017

Terrormiliz Al-Shabaab greift Militärstützpunkt in Somalia an

Die Terrormiliz Al-Shabaab hat einen Stützpunkt der somalischen Streitkräfte in der Nähe der Hauptstadt Mogadischu angegriffen und mindestens sechs Soldaten getötet.

Die Terrormiliz Al-Shabaab hat einen Stützpunkt der somalischen Streitkräfte angegriffen und mindestens sechs Soldaten getötet.
Die Terrormiliz Al-Shabaab hat einen Stützpunkt der somalischen Streitkräfte angegriffen und mindestens sechs Soldaten getötet. - Foto: © APA/Reuters

Am Freitag habe sich ein Selbstmordattentäter in einem Auto bei dem Stützpunkt im Ort Barire rund 40 Kilometer westlich von Mogadischu in die Luft gesprengt, hieß es aus Militärkreisen. Daraufhin hätten bewaffnete Kämpfer die Militärbasis angegriffen. Auch mehrere Mitglieder der Terrorgruppe seien getötet worden, eine Zahl gebe es aber noch nicht.

Al-Shabaab reklamierte den Angriff im Radiosender Andalus für sich und gab an, mindestens 17 Soldaten seien getötet worden.

Die mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida in Verbindung stehenden militanten Sunniten wollen in dem Land am Horn von Afrika einen sogenannten Gottesstaat mit strikter Auslegung des islamischen Rechts errichten. Immer wieder greifen sie Soldaten und Zivilisten an.

Eine 22.000 Mann starke Truppe der Afrikanischen Union (AU) unterstützt die somalischen Streitkräfte im Kampf gegen die Gruppe.

dpa

stol