Montag, 08. Januar 2018

Theater "Pension Schöller"

Anriss - gib eine kurze Beschreibung des Berichts ein

Plakat
Badge Local
Plakat

Mit der Aufführung eines nicht unbekannten Stückes und mit dem Regiedebut von Obmann Fabian Pircher, will das Volxteattr Oubrwind Mals heuer sein 5-jähriges Bestehen feiern. Auf die Bühne gebracht wird das von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs verfasste Lustspiel „Pension Schöller“ aus dem Jahr 1890.

Die Pension Schöller ist eigentlich eine, ja wie soll man sagen…eine stinknormale Pension. Gut, sie beherbergt ein paar leicht exzentrische Gäste, welche nicht ein jeder als „gewöhnlich“ bezeichnen würde, aber dies sollte noch kein Problem darstellen, auch nicht um 1900.

Etwas sonderbar wird das Ganze erst durch Gutsbesitzer Herrn Klapproth. Dieser glaubt, wie so mancher in die Jahre gekommene Herr, im Leben etwas verpasst zu haben. Nun sucht er „auf Teufel komm‘ raus“ ein Abenteuer zu welchem ihm sein Neffe Alfred verhelfen soll.  Alfreds anfängliches Sträuben verflüchtigt sich recht schnell sobald ihm großzügige finanzielle Unterstützung zugesichert wird. Was Alfred jedoch nicht ahnt ist, dass der gute Onkel leider keinen alltäglichen Spaß im Sinne hat, nein – er möchte…und jetzt kommt’s: eine Irrenanstalt von Innen erleben!

Und genau hier kommt unsere Pension Schöller wieder ins Spiel. Alfreds Freund nämlich rät letzterem, dem Onkel die Pension als Irrenanstalt zu verkaufen und Klapproth zu einem Gesellschaftsabend dorthin zu führen. Gesagt, getan! Die schrulligen Gäste bei Schöller bieten natürlich ein herrliches Irrenhaus und der Plan funktioniert prächtig.

Doch man stelle sich nun eine Frage – was, wenn die besagten, verrückt geglaubten Gäste irgendwann bei dem interessierten Besucher vor der Haustür stehen um ihm einen Gegenbesuch abzustatten? Na ja…sehen und lachen Sie selbst! 

Volxteattr Oubrwind Mols, Mals

stol