Sonntag, 14. Februar 2016

Tiroler Fahne in Steinegg gestohlen

Eine Tiroler Fahne der SK Steinegg wurde vor dem Pastoralbesuch des Bischofs Ivo Muser gestohlen und nach zwei Wochen wiedergefunden.

Der Fahnenmast, von dem die Tiroler Fahne gestohlen wurde
Badge Local
Der Fahnenmast, von dem die Tiroler Fahne gestohlen wurde

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der SK Steinegg wurde am 17. Jänner 2016 das Dorf beflaggt. Um den Pastoralbesuch des Bischofs Ivo Muser am 24. Jänner 2016 gebührend zu ehren, blieben die Tiroler Fahnen der SK Steinegg die ganze Woche gehisst. Bis auf Eine... Diese wurde einen Tag vor dem Besuch des Bischofs, am Samstag, von noch Unbekannten vor der Schule gestohlen. Erinnerungen an die Fahnenschändung von Leifers kamen auf.

Zu Herz Jesu wurde dort eine Tiroler Fahne am Masten verbrannt. In Leifers wurden die Täter, mit Hilfe der Carabinieri, ausfindig gemacht. Den zwei Jugendlichen drohte eine schwere Verwaltungsstrafe, steht das Schänden und der Diebstahl von Fahnen, auch von Tiroler Fahnen, unter Strafe. Die SK Leifers verzichtete, nach einer Entschuldigung der beiden Jugendlichen vor der gesamten Kompanie, auf eine Anzeige.

Die Tiroler Fahne der SK Steinegg wurde nach zwei Wochen in der 12er Kehre der Steineggner Strasse wiedergefunden. Hauptmann Jordan Auer spricht von einem "Lausbubenstreich" und will die Sache, diesmal noch, auf sich beruhen lassen. Allerdings erinnert er eindringlich daran, dass der Diebstahl einer Fahne eine Straftat darstellt und für die Diebe schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen kann und in Zukunft ziehen wird.

Eine Schändung der Tiroler Fahne wird die SK Steinegg niemals mehr zulassen. Sollte noch einmal so ein "Lausbubenstreich" erfolgen, wird man alles daran setzen, die Täter ausfindig zu machen und den Diebstahl oder die Schändung zur Anzeige bringen.

Schützenbezirk Bozen, Bozen

stol