Donnerstag, 24. März 2016

Todes-Terrorist kam früher aus der Haft frei

Wäre alles seinen normalen Weg gegangen, hätte einer der Brüsseler Attentäter noch im Gefängnis gesessen anstatt den Tod über das Land zu bringen.

Brahim El Bakraoui.
Brahim El Bakraoui.

Der 30-jährige Ibrahim El Bakraoui, wie sein Bruder Khalid ein gebürtiger Brüsseler, zündete nach Angaben der Ermittler eine der Flughafen-Bomben (STOL hat berichtet).

Er wurde am 14. Juli 2015 von der Türkei in die Niederlande ausgewiesen (STOL hat berichtet).

Belgien sei laut Justizminister Koen Geens im vergangenen Jahr sehr spät von der Türkei über die Ausweisung des Terrorverdächtigen Ibrahim El Bakraoui informiert worden. „Wir wurden erst gewarnt, nachdem das Flugzeug (mit El Bakraoui) in Schiphol gelandet war“, sagte Geens am Donnerstagabend mit Blick auf den niederländischen Flughafen in der Nähe von Amsterdam.

Früher aus Haft entlassen und auf dem Weg nach Syrien aufgegriffen

El Bakraoui war 2010 in Belgien zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt worden und vorzeitig freigekommen – offenbar trotz negativer Beurteilung der Gefängnisdirektion. Hätte er seine Strafe vollständig absitzen müssen, wäre er heute noch in Haft. 
Stattdessen wurde er im Juni 2015 an der türkisch-syrischen Grenze aufgegriffen und danach ausgewiesen - zurück in die heimat, der er den Tod brachte.

dpa

stol