Montag, 26. Februar 2018

„Tommy Turbo“ als Wahlkampfleiter

Bei der Landtagswahl will die SVP die absolute Mehrheit zurückerobern – und schaltet dazu Thomas „Tommy Turbo“ Widmann ein. So schlägt es Obmann Philipp Achammer am Montag der SVP-Leitung vor, berichtet das Tagblatt „Dolomiten“ in ihrer Montag-Ausgabe.

Thomas Widmann soll's richten.
Thomas Widmann soll's richten.

„Er ist bei Strategien einer der klügsten Köpfe, die wir haben und sorgt zudem für starken Teamgeist“, so Achammer. Thomas Widmann wurde 2003 erstmals in den Landtag gewählt. Zuvor war er 6 Jahre SVP-Landessekretär und schlug mit Obmann Siegfried Brugger 6 erfolgreiche Wahlen. 

2008, als Widmann weg war und Luis Durnwalder zum letzten Mal antrat, rutschte die SVP mit 48,1 Prozent (146.555 Stimmen) erstmals unter die 50-Prozent-Marke; es reichte aber für 18 Sitze. 2013 büßte sie mit 131.255 Stimmen (45,7 Prozent, 17 Sitze) auch die absolute Mehrheit an Sitzen im Landtag ein.

„Im Herbst wollen wir die absolute Mehrheit zurückholen“, sagt Obmann Philipp Achammer. 

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol