Dienstag, 27. Juni 2017

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Zahlreiche Bundestagsabgeordnete haben am Dienstag um 7.30 Uhr des gestorbenen deutschen Altkanzlers Helmut Kohl in Berlin gedacht. Die Unionsfraktion im Bundestag hat zu der Totenmesse in der St.-Hedwigs-Kathedrale eingeladen.

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in der St.-Hedwigs-Kathedrale.
Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in der St.-Hedwigs-Kathedrale. - Foto: © APA/AFP

„Das ist keine Ersatztrauerfeier für Straßburg oder Speyer, sondern im besten Fall eine Ergänzung“, sagte eine Fraktionssprecherin. Viele Abgeordneten wünschten sich, im kirchlichen Rahmen von Kohl Abschied zu nehmen.

Neben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und einigen Kabinettsmitgliedern wurde auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) erwartet. Die Messe sei mit Kohls Witwe, Maike Kohl-Richter, abgestimmt. Mitglieder der Familie Kohl würden aber nicht zur Totenmesse erwartet.

Kohl, der 16 Jahre Kanzler und 25 Jahre CDU-Vorsitzender war, war am 16. Juni mit 87 Jahren gestorben. Zur Würdigung seiner politischen Verdienste ist am 1. Juli ein europäischer Trauerakt im EU-Parlament in Straßburg geplant. Beigesetzt werden soll er in Speyer.

dpa

stol