Donnerstag, 11. Oktober 2018

Transsexuelle wartete Jahre auf neuen Namen – Italien verurteilt

Eine italienische Transsexuelle, die mehrere Jahre auf die offizielle Änderung ihres Namens warten musste, hat sich vor Gericht gegen den italienischen Staat durchgesetzt. Die unverhältnismäßig lange Wartezeit sei geeignet gewesen, bei der Frau ein Gefühl der Verletzlichkeit und Erniedrigung auszulösen, urteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am Donnerstag.

Der Mann lebt seit vielen Jahren als Frau und wollte auch einen weiblichen Vornamen annehmen.
Der Mann lebt seit vielen Jahren als Frau und wollte auch einen weiblichen Vornamen annehmen. - Foto: © shutterstock

stol