Montag, 16. Mai 2016

Trump attackiert britischen Premier Cameron

Donald Trump (69) hat für den Fall eines Sieges bei der US-Präsidentenwahl den britischen Premierminister David Cameron vorgewarnt.

Donald Trump kann es nicht lassen: dieses Mal wurde der britische Premier David Cameron Opfer eines seiner Verbalangriffe. - Archivbild.
Donald Trump kann es nicht lassen: dieses Mal wurde der britische Premier David Cameron Opfer eines seiner Verbalangriffe. - Archivbild. - Foto: © APA

„Es sieht so aus, als würden wir keine sehr gute Beziehung bekommen“, sagte er in einem Interview des TV-Senders ITV. Cameron hatte Drohungen Trumps kritisiert, Muslimen die Einreise in die USA zu verweigern. Er nannte dies vor Monaten „dumm und falsch“.

Downing Street bleibt bei dieser Haltung – die britische Presseagentur PM zitierte einen Sprecher mit den Worten, Cameron habe „seine Ansicht deutlich gemacht“. Großbritannien ist traditionell engster Verbündeter Washingtons.

Trump über Khan: "Er kennt mich nicht"

Auch Sadiq Khan, der neue Londoner Bürgermeister, geriet ins Visier des populistischen US-Präsidentschaftsbewerbers Trump. Khan habe hässliche Dinge über ihn gesagt, meinte der Milliardär. „Er kennt mich nicht, er hat mich nicht getroffen, weiß nicht, wofür ich stehe.“

Auch Khan – der erste muslimische Bürgermeister Londons – hatte Trump wegen dessen Äußerungen über Muslime und Einwanderern kritisiert.

apa/dpa

stol