Mittwoch, 09. März 2016

Trump gewinnt in Mississippi und Michigan

Der Immobilien-Milliardär Donald Trump hat nach einer kurzen Durststrecke im US-Vorwahlkampf wieder Fahrt aufgenommen. Am Dienstag gewann er mit Mississippi und Michigan zwei weitere Staaten und baute seine Führung bei den Delegierten der Republikaner für den Parteitag im Juli weiter aus.

Donald Trump fährt erneut Siege ein.
Donald Trump fährt erneut Siege ein. - Foto: © APA

In Idaho unterlag Trump allerdings seinem Konkurrenten Ted Cruz. Der erzkonservative Senator aus Texas gewann in dem US-Staat im Nordwesten mit deutlichem Vorsprung vor dem umstrittenen Milliardär.

Clinton fährt in Michigan Niederlage ein

Bei den Demokraten siegte Favoritin Hillary Clinton mit großem Abstand in Mississippi, wo viele Afro-Amerikaner leben. Im wichtigen Staat Michigan musste sie aber eine empfindliche Niederlage gegen ihren hartnäckigen parteiinternen Widersacher Bernie Sanders einstecken. Der 74-Jährige führte nach Auszählung von über 95 Prozent der Stimmen uneinholbar mit etwa zwei Prozentpunkten Vorsprung.

„Die politische Revolution, über die wir hier sprechen, ist stark“, sagte der 74-Jährige. Er wolle weitere Staaten gewinnen. „Die stärksten Teile kommen erst noch“, sagte er.

Clinton wandte sich nach ihrem Sieg in Mississippi an ihre Anhänger. „Wir sind besser als das, was uns die Republikaner anbieten“, rief die frühere Außenministerin.

apa/dpa

stol