Mittwoch, 07. Februar 2018

Tschuggmalls Unterstützung für Haus der Solidarität

Das Projekt „Theke im Hds“ ist das dritte Projekt zwischen Schülern der Landesberufsschule „Chr. J. Tschuggmall“ und dem Haus der Solidarität „Luis Lintner“ in Milland.

So sehen zufriedene Gesichter aus: die Schüler der 4. Klasse Holztechnik und ihre Betreuer Rudi Kierbacher, Andreas Rigger und Günther Galiano sowie Alexander Nitz vom HdS. Foto:  Andreas Rigger
Badge Local
So sehen zufriedene Gesichter aus: die Schüler der 4. Klasse Holztechnik und ihre Betreuer Rudi Kierbacher, Andreas Rigger und Günther Galiano sowie Alexander Nitz vom HdS. Foto: Andreas Rigger

Während in den vergangenen Jahren mehrere Zimmereinrichtungen von den Schülern hergestellt wurden, wurde diese Mal eine Theke mit verschließbarem Stauraum für Getränke und einem Waschbecken fertiggestellt. Durch Praxisnähe und Realitätsbezug können die Schüler einen wirklichen Einblick in die Anforderungen der zukünftigen Arbeitswelt und die wirtschaftlichen Anforderungen erhalten. Die Schüler erfahren durch dieses Projekt eine offene und praxisnahe Lernaktivität.

Neben diesem wichtigen Aspekt kommt auch der sozialen Komponente des Projekts eine wesentliche Rolle zu. Die Schüler lernen das HdS kennen und werden in die Thematik von Menschen am Rande der Gesellschaft eingeführt.

Unter Anleitung des Fachlehrer Andres Rigger und mit weiterer Unterstützung des Fachlehrers Günther Galiano und des ehemaligen HdS Vorsitzenden Rudi Kierbacher zeichneten, erstellten und montierten die Schüler der 4. Klasse Holztechnik während des ersten Semesters eine Theke im HdS. Diese Theke wird für die Gemeinschaftsräume und zahlreiche interne sowie externe Veranstaltungen genutzt. „Wir sind der Berufsschule Tschuggmall, den Schülern und Lehrern zu großem Dank verpflichtet“, sagt der HdS-Vorsitzende Andreas Penn. „Für uns ist es sehr wertvoll zu spüren, dass der Einsatz um Menschen am Rande derart engagiert von der Institution Schule und jungen Menschen mitgetragen wird.“

stol