Freitag, 24. Juli 2015

Türkei bombardiert IS in Syrien – 251 Festnahmen bei Razzien

Türkische Kampfflugzeuge haben am Freitag Stellungen der Jihadistenorganisation IS in Syrien angegriffen. Parallel nahm die Polizei bei landesweiten Razzien gegen mutmaßliche IS-Mitglieder und kurdische Extremisten mindestens 251 Menschen fest.

Vom Luftwaffenstützpunkt Incirlik aus haben türkische Kampfflugzeuge am Freitagmorgen Angriffe gegen IS-Stellungen in Syrien geflogen.
Vom Luftwaffenstützpunkt Incirlik aus haben türkische Kampfflugzeuge am Freitagmorgen Angriffe gegen IS-Stellungen in Syrien geflogen. - Foto: © APA/EPA

Die türkischen Sicherheitskräfte reagierten damit auf die Eskalation entlang der türkisch-syrischen Grenze nach einem schweren Selbstmordanschlag am Montag.

Bei mehreren Angriffen mutmaßlicher kurdischer Rebellen und einem Feuergefecht zwischen der Armee und IS-Kämpfern wurden am Donnerstag ein Soldat und ein Extremist getötet.

Die Razzien am Freitag fanden zeitgleich in 13 Provinzen statt, teilte das Büro des Ministerpräsidenten mit. Allein in Istanbul waren an dem Einsatz Medienberichten zufolge 5.000 Polizisten beteiligt.

Sie seien von Hubschraubern und Spezialeinsatzkräften unterstützt worden, meldeten die Sender CNN Türk und NTV.

Ein Sprecher der Istanbuler Polizei lehnte eine Stellungnahme ab.

apa/Reuters

stol