Freitag, 12. Januar 2018

Türkei stellt 1800 entlassene Beamte wieder ein

Die Türkei stellt 1800 nach dem gescheiterten Putsch entlassene Beamte wieder ein. Das berichtete die amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag unter Berufung auf ein entsprechendes Dekret. Im Fall der betroffenen Beamten ging es um den Vorwurf des Herunterladens verschlüsselter Botschaften.

Im Juli 2016 hatte es in der Türkei einen Putschversuch gegeben.
Im Juli 2016 hatte es in der Türkei einen Putschversuch gegeben. - Foto: © APA/AFP

Nach Angaben der türkischen Behörden wurde die betroffene App namens Bylock von der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen verwendet, der von der Staatsführung für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich gemacht wird.

Ende vergangenen Jahres hatten die Behörden jedoch erklärt, die entsprechende App sei von tausenden Personen ohne deren Wissen heruntergeladen worden.

apa/afp

stol