Samstag, 28. Januar 2017

Türkei und Großbritannien unterzeichnen Rüstungsabkommen

Nach Gesprächen der britischen Ministerpräsidentin Theresa May mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Ankara haben Unternehmen beider Länder ein Abkommen über die gemeinsame Entwicklung von Kampfflugzeugen abgeschlossen.

Recep Tayyip Erdogan
Recep Tayyip Erdogan - Foto: © LaPresse

May sagte am Samstag weiter, das britische Unternehmen BAE Systems und Turkish Aerospace Industries hätte eine Übereinkunft über mehr als 100 Million Pfund unterzeichnet. Es gehe darum, das laufende türkische Rüstungsprojekt TF-X, die erste heimische Kampfjetentwicklung der Türkei, gemeinsam voranzutreiben.

May war mit der Absicht zu dem eintägigen Besuch nach Ankara gereist, die Handelsbeziehungen mit der Türkei zu intensivieren. Zudem sprach sie mit Erdogan nach eigenen Angaben über die gemeinsame Sicherheitspolitik, den Konflikt in Syrien, den Kampf gegen die IS-Terrormiliz und die Verhandlungen zur Überwindung der Teilung der Mittelmeerinsel Zypern. Erdogan betonte, das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern solle von 15,6 Milliarden Dollar auf 20 Milliarden Dollar anwachsen.

apa/dpa

stol