Montag, 05. September 2016

Türkei will Tausende Lehrer wegen Terror suspendieren

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hat die Suspendierung Tausender Lehrer im Südosten wegen mutmaßlicher Unterstützung der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK angekündigt.

Das Ziel der kurdischen Arbeiterpartei PKK ist die Gründung eines  unabhängigen kurdischen Staates.
Das Ziel der kurdischen Arbeiterpartei PKK ist die Gründung eines unabhängigen kurdischen Staates. - Foto: © shutterstock

„Man schätzt, dass in dieser Region 14.000 Lehrer beschäftigt sind, die irgendwie mit dem Terror verwoben sind“, sagte Yildirim nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur „Anadolu“ am Sonntagabend mit Blick auf die PKK in der Kurdenmetropole Diyarbakir.

Weitreichende Maßnahmen gegen verdächtige Lehrer

Lehrer unter Verdacht würden suspendiert. „Ihnen wird im neuen Schuljahr keine Dienststelle zugeteilt“, sagte Yildirim. Das Schuljahr beginnt in der Türkei am 19. September.

Yildirim drohte mutmaßlichen PKK-Unterstützern zudem weitere Maßnahmen an. Ihnen werde es genauso ergehen wie Unterstützern der Bewegung um den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen. Die Türkei macht Gülen für den Putschversuch vom 15. Juli verantwortlich. Seitdem gehen die Behörden gegen dessen Anhänger vor.

Erst am Freitag waren fast 50.000 Staatsbedienstete unter anderem wegen Unterstützung einer Terrororganisation per Notstandsdekret entlassen worden. Zuvor waren fast 80.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes suspendiert worden, deren Entlassung geprüft werden sollte.

dpa

stol