Sonntag, 18. Februar 2018

Türkische Luftwaffe fliegt Angriffe in Südosttürkei

Nach dem Tod eines Soldaten hat die türkische Luftwaffe Angriffe auf Einrichtungen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) nahe der irakischen Grenze geflogen. 15 PKK-Kämpfer seien bei dem Einsatz im Bezirk Semdinli in der Provinz Hakkari „außer Gefecht gesetzt“ worden, teilten die Streitkräfte am Sonntag mit.

Seit dem Scheitern eines Waffenstillstands im Sommer 2015 geht das türkische Militär wieder gegen die PKK in der Südosttürkei vor.
Seit dem Scheitern eines Waffenstillstands im Sommer 2015 geht das türkische Militär wieder gegen die PKK in der Südosttürkei vor. - Foto: © shutterstock

stol