Samstag, 04. Juli 2015

Tunesien verhängt Ausnahmezustand

Tunesien verhängt gut eine Woche nach der Ermordung Dutzender Urlauber durch einen Islamisten den Ausnahmezustand.

Foto: © APA/EPA

Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Tap unter Berufung auf den Präsidenten Béji Caïd Essebsi. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Der Staatschef wollte sich im Laufe des Abends in einer Ansprache an die Tunesier richten.

Das nordafrikanische Land hatte erst im März 2014 den Ausnahmezustand, der seit dem Arabischen Frühling 2011 gegolten hatte, aufgehoben. Die Sicherheitskräfte hatten dadurch umfassende Rechte bekommen: So durften sie zum Beispiel schießen, wenn sich eine verdächtige Person widersetzte.

Nach dem jüngsten Angriff im Badeort Sousse, bei dem 38 Urlauber und der Täter getötet wurden, mehrten sich Forderungen nach einer erneuten Verhängung des Ausnahmezustands.

dpa

stol