Dienstag, 26. Mai 2015

Übelkeit im Auto: Nicht lesen oder aus dem Seitenfenster schauen

„Halt mal an, mir ist schlecht.“ Ein bekannter Satz auf Autoreisen. Die sogenannte Reisekrankheit kann jeden treffen. Im Fall der Fälle hilft Ingwer - und der permanente Blick nach vorne.

Wird Kindern trotz aller Vorkehrungen im Auto übel, hilft nur noch ein schneller Stopp. Foto: Jens Schierenbeck/dpa/gms
Wird Kindern trotz aller Vorkehrungen im Auto übel, hilft nur noch ein schneller Stopp. Foto: Jens Schierenbeck/dpa/gms

stol