Freitag, 01. Juli 2016

Umfrage in Italien: Cinque-Stelle-Bewegung stärkste Einzelpartei

Die Brexit-Turbulenzen scheinen der europakritische Cinque-Stelle-Bewegung in Italien nicht den Wind aus den Segeln zu nehmen. Sollte es zu Parlamentswahlen kommen, würde die Gruppierung um den Starkabarettisten Beppe Grillo mit 32 Prozent der Stimmen stärkste Einzelpartei werden.

Archivbild.
Archivbild. - Foto: © LaPresse

Das sind fünf Prozent mehr als bei einer ähnlichen Umfrage im April, wie aus einer von der Tageszeitung „La Repubblica“ veröffentlichten Umfrage hervorgeht.

Laut der vom Meinungsforschungsinstitut „Demos“ veröffentlichten Umfrage müsste sich der Partito Democratico (PD) um Premier Matteo Renzi mit 30,2 Prozent der Stimmen begnügen, das sind nur 0,1 Prozent mehr als bei einer ähnlichen Umfrage im April. Die rechtskonservative Forza Italia und die ausländerfeindliche Lega Nord zusammen würden nur auf zwölf Prozent der Stimmen kommen.

Di Maio populärer als Renzi

Der mögliche Premierkandidat der Cinque-Stelle-Bewegung, der 29-jährige Vizepräsident der italienischen Abgeordnetenkammer, Luigi Di Maio, ist laut der Umfrage mit 41 Prozent populärer als Renzi, der sich mit 40 Prozent begnügen muss. Auf Platz drei im Ranking der populärsten italienischen Politiker schaffte es Grillo mit 38 Prozent.

Die Cinque-Stelle-Bewegung hatte bei den Bürgermeister-Stichwahlen in Rom und Turin am 19. Juni einen überraschenden Sieg gefeiert. Die Gruppierung setzte sich in 19 der 20 Gemeinden durch, in denen sie mit Kandidaten an den Stichwahlen beteiligte. Parlamentswahlen in Italien sind im Frühjahr 2018 vorgesehen.

apa

stol