Dienstag, 08. November 2016

UN: IS-Kämpfer entführen 300 Iraker bei Mossul

Die Terrormiliz Islamischer Staat soll in der Nähe der umkämpften IS-Hochburg Mossul mehr als 300 ehemalige irakische Sicherheitskräfte und Stammesführer entführt haben. Das hat die Sprecherin des UN-Menschenrechtsbüros, Ravina Shamdasani, am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Genf gesagt.

Der IS soll in der Nähe von Mossul mehr als 300 ehemalige irakische Sicherheitskräfte und Stammesführer entführt haben.
Der IS soll in der Nähe von Mossul mehr als 300 ehemalige irakische Sicherheitskräfte und Stammesführer entführt haben. - Foto: © APA/AFP

stol