Mittwoch, 29. April 2015

UNANTASTBAR unendlich greifbar

Hilfe für Kinderhospiz St. Nikolaus

die Brixner/Sterzinger Punkrockband Unantastbar, haben am vergangenen Wochenende in Memmingen dem Kinderhospiz St. Nikolas eine ansehnliche Spendensumme übergeben können.
Badge Local
die Brixner/Sterzinger Punkrockband Unantastbar, haben am vergangenen Wochenende in Memmingen dem Kinderhospiz St. Nikolas eine ansehnliche Spendensumme übergeben können.

Riesenerfolg für die Spendenaktion der Südtiroler Punkrockband UNANTASTBAR und dessen Fanclub UNANTASTBAR UNITED e.V.: Förmlich aus dem Nichts heraus ist es den engagierten Fans aus dem gesamten deutschsprachigen Raum gelungen, bei den Konzerten im Jahr 2014 den ansehnlichen Betrag von 2.638 Euro zu sammeln.

Über 600 Euro wurden dabei durch die Versteigerung einer Jubiläumsmünze zum zehnjährigen Bandbestehen generiert. Mit dieser Summe soll das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach im Unterallgäu (www.kinderhospiz-nikolaus.de) unterstützt werden.

Das Hospiz ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kindern. Den kleinen Patienten wird dort die verbleibende Zeit mit ihrer Familie so angenehm wie möglich gemacht. Die Band rundete den Betrag aus eigener Kasse noch einmal auf, so dass sich eine Gesamtsumme von 3.000 Euro ergeben hat.

Am Samstag, 25. April 2015 wurden die Spendengelder von der Band und dem Clubvorstand von UNANTASTBAR UNITED e.V. direkt vor Ort persönlich übergeben. Eine ehrenvolle Geste, die wiederum zeigt, dass UNANTASTBAR unendlich greifbar sind, wenn es um soziale Projekte geht. „Uns liegt die Spendenaktion sehr am Herzen, da wir einfach Menschen unterstützen möchten, die nicht so viel Glück im Leben haben wie wir“, so die Bandmitglieder.

„Wir hoffen, durch unseren Bekanntheitsgrad ein bisschen mehr auf das Hospiz und dessen unendlich wichtige Arbeit aufmerksam machen zu können. Wir sind sehr glücklich, einen so hohen Betrag überreichen zu können, danken allen Beteiligten und wünschen uns, dass noch viel mehr Aktionen dieser Art zustande kommen werden.“

stol