Montag, 26. September 2016

UNICEF wirft UN-Sicherheitsrat Versagen in Syrien vor

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) hat dem UNO-Sicherheitsrat Versagen in Syrien vorgeworfen. Die Lage in der nordsyrischen Stadt Aleppo sei „heute so etwas wie die Hölle auf Erden“, hat der Sprecher von UNICEF Deutschland, Rudi Tarneden, am Montag dem Bayerischen Rundfunk gesagt.

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen hat dem UNO-Sicherheitsrat Versagen in Syrien vorgeworfen.
Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen hat dem UNO-Sicherheitsrat Versagen in Syrien vorgeworfen. - Foto: © APA/EPA

Die Mitglieder des mächtigsten Gremiums der Vereinten Nationen hätten es zugelassen, „dass sich in Syrien so eine Tragödie entfalten konnte.“

Es müsse weiter versucht werden, eine Waffenruhe zu erreichen, um den Menschen in der Stadt zu helfen, forderte Tarneden. „Aber nach der sieht es zur Zeit gar nicht aus.“

apa/dpa

stol